Sponsorenlauf am 20.05.2022

Sponsorenlauf breit 7Sponsorenlauf breit 18Am Freitag, dem 20.05. versammelten sich unsere Schülerinnen und Schüler ausnahmsweise mal nicht im Schulgebäude, sondern im Elsestadion - zu einem Sponsorenlauf!
Im Vorfeld waren eifrig Sponsoren gesucht und gefunden worden, die bereit waren, jede gelaufene Runde um den Sportplatz mit einer selbstgewählten Summe zu honorieren.
In Etappen gingen die Schülerinnen und Schüler auf die Bahn und absolvierten ihre Runden für einen guten Zweck: eine Hälfte der erlaufenen Gelder soll einer Hilfsorganisation für ukrainische Flüchtlinge zugutekommen, die andere Hälfte der Schule.

Die Jahrgänge 5 und 6 machten in den ersten beiden Stunden den Anfang; ihnen folgten die Jahrgänge 7 und 8 in den Stunden 3 und 4; die Jahrgänge 9 und 10 verbrachten die Stunden 5 und 6 auf dem Sportplatz.

Sponsorenlauf quer 24 Sponsorenlauf quer 45Sponsorenlauf quer 20

Das Unwetter am Vortag hatte die Temperaturen zunächst etwas abkühlen lassen, aber im Laufe des Vormittags wurde es dann doch wieder schwül-warm. Das hielt die Läuferinnen und Läufer jedoch nicht davon ab, ihr Bestes zu geben! Jeder beteiligte sich so gut er konnte und steuerte so seinen Teil bei.
Während ein Jahrgang lief, konnten sich die Schülerinnen und Schüler des anderen Jahrgangs an verschiendenen sportlichen Stationen betätigen, die die Kolleginnen und Kollegen der Sport-Fachschaft auf dem Rasen aufgebaut hatten, oder sie kickten, spielten Beach-Volleyball, feuerten die Läufer auf der Bahn an oder chillten einfach in der Sonne.
Es war ein rundum gelungener Vormittag mit viel Aktion und Engagement und viel guter Laune!

Sponsorenlauf quer 5Sponsorenlauf quer 8Sponsorenlauf quer 68

Noch mehr Bilder gibt's beim "Klick" auf die --> Bildergalerie!

Das erste Mal in der neuen Schule!

Impressionen vom Kennenlernnachmittag
für die Schülerinnen und Schüler der zukünftigen 5. Klassen

Kennenlernen 20Kennenlernen 1Kennenlernen 3Kennenlernen 6Kennenlernen 9Kennenlernen 16Kennenlernen 17Kennenlernen 19Kennenlernen 21

Wir freuen uns auf euch!

Fotos: Pepmeier, Biberacher

Politikunterricht ganz konkret

Die Klasse 8a trifft unsere Bürgermeisterin

„Was können wir schon ändern?“ oder „Die Politiker sollten mal auf uns hören!“ Solche oder so ähnliche Aussagen hört man immer wieder, wenn es um Politik geht. Aber: ist das wirklich so? Haben wir nicht die Möglichkeit, uns einzubringen?
Das zu klären ist Inhalt des Politikunterrichts.

„Politische Mitwirkung“ ist das Zauberwort und wir haben tatsächlich erfahren, dass wir ernst genommen werden!

8a im Rathaus 9Aber eins nach dem anderen: Zu Beginn der Unterrichtsreihe haben wir uns gefragt, was in der Stadt Bünde für Kinder und Jugendliche getan wird. Die Antwort in aller Kürze: eine Menge! Aber: es gibt auch Kritikpunkte, die wir gesammelt haben. So stellten wir z.B. fest, dass es bei den Spielplätzen defekte Geräte und Sanierungsbedarf gibt. Konkret ist die Seilbahn am Spielplatz in der Nähe der Post schon sehr lange außer Betrieb. Um das Angebot für Kinder und Jugendliche noch attraktiver zu gestalten bestehen die großen Wünsche, dass eine zweite Skaterbahn und weitere Bolzplätze errichtet werden.

Diese Anliegen fassten wir schriftlich zusammen und formulierten einen Brief, den wir an Frau Rutenkröger, Bürgermeisterin der Stadt Bünde, schickten. Es dauerte gar nicht lange, da bekamen wir eine schriftliche Antwort von Frau Rutenkröger. Sie bedankte sich für die Anregungen und lud unsere Klasse ins Rathaus ein, um die Vorschläge zu diskutieren.

Am 5. Mai wurden wir im großen Raatssaal der Stadt Bünde von Frau Rutenkröger herzlich begrüßt. Ihr zur Seite stand Herr Frodermann, der als Leiter des Jugendamtes konkret zu unseren Anliegen Stellung nehmen konnte.

8a im Rathaus 8bFrau Rutenkröger lobte ausdrücklich das politische Engagement der Klasse und verwies darauf, wie wichtig es sei, alle Beteiligten an Prozessen teilhaben zu lassen, da man nur so ein komplettes Bild der Gesamtsituation bekommen kann. Am Beispiel unseres Wunsches, weitere Fußballfelder / Bolzplätze in Bünde zu errichten, wurde es sehr plakativ erklärt. Eine neue Freizeitsportanlage verursacht nicht nur Kosten, sondern erzeugt auch Lärm. Da hier ein bestimmter Wert nicht überschritten werden darf, ist es rechtlich schwierig überhaupt einen sinnvollen Ort dafür zu finden. Ähnlich verhält es sich mit der gewünschten Skaterbahn, wobei hier der finanzielle Aufwand extrem hoch wäre und in der aktuellen Situation u.a. wegen der erhöhten Materialpreise nicht umzusetzen ist.
Dass die Spielplätze in keinem guten Zustand sind, ist der Stadtverwaltung bekannt.
Die zurzeit 18 Spielplätze werden aber regelmäßig gewartet und auf ihre Sicherheit überprüft. Neuanschaffungen bzw. Reparaturen seien aber in Planung.

8a im Rathaus 2a8a im Rathaus 11a

Wir bedanken uns ausdrücklich bei Frau Rutenkröger und Herrn Frodermann, dass sie sich die Zeit genommen haben, um mit uns über unsere Anliegen zu diskutieren. Und eins haben wir mit Sicherheit gelernt: auch eine Bürgermeisterin und ein Amtsleiter sind Menschen, mit denen man sprechen kann.

Text & Fotos: A. Biberacher

Die Theater-AG präsentiert:

"Die Vorzeigekinder"

Theater 1Theater 8Mit sehr viel Freude am Theaterspiel und viel Elan führte die Theater AG der Realschule Bünde-Mitte unter der Leitung von Katharina Grothaus den Sketch Die Vorzeigekinder des Schmoll und Groll Theaters1 auf. Ohne Vorerfahrung und in der relativ kurzen Zeit von vier Monaten wurde dies nur möglich durch wöchentliche Proben und zusätzlich investierte Zeit während der großen Pausen.

Die Theater-AG ermöglicht eine Insel inmitten des Schulalltags, bei der nicht die Theater 5Kopfarbeit“ im Vordergrund steht. Vielmehr wird mit Körper, Sprache und Stimme experimentiert. Hauptziel ist natürlich die Vorbereitung und Einübung einer Theateraufführung.
Durch das minimierte Bühnenbild, bestehend aus einem großen Tisch und Stühlen, um eine Abendbrotszene darzustellen, war es möglich einfache Requisiten selbst herzustellen, um der Szene mehr Leben einzuhauchen.

Kurz vor den Osterferien war es soweit: zehn Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 und 7 konnten den engagiert eingeübten Sketch aufführen. Genutzt wurden dafür die beiden großen Pausen an diesem regnerischen Vormittag. Die fünften Klassen und das Kollegium waren eingeladen zuzusehen. Während der 1. Aufführung wurde das Publikum allerdings durch die eingeläutete Regenpause sehr viel größer als
erwartet, was die jungen Schauspieler nur noch mehr anspornte.

Theater 9Theater 3

Die Aufführungen waren ein voller Erfolg und die Mitglieder der Theater AG waren berechtigtigerweise stolz auf ihre erbrachte Leistung nach so kurzer Zeit - und ernteten viel Applaus für ihre Vorstellungen!





Theater 4Theater 11Theater 10

Vielen Dank an alle Mitwirkenden für diese schöne Abwechslung im Schulalltag!

1 Die Vorzeigekinder: Sketch von Peter Futterschneider zur kostenfreien Aufführung, 2009. 
Text: K. Grothaus

Technik trifft Naturschutz

Der 7er-Technikkurs sammelt Müll!Müllsammlung 3

Im März ging es für den Technikkurs des 7. Jahrgangs raus in die Natur. Ziel war es, diese wenigstens ein bisschen von Kunststoffmüll zu befreien. Das Ergebnis war erschreckend beeindruckend!

Im Rahmen des Unterrichts hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Kunststoff beschäftigt. Dabei ging es um die verschieden Kunststoffarten, deren Herstellung, das Recycling und natürlich auch um die Umweltproblematik.
Da war es für die Schülerinnen und Schüler ganz selbstverständlich auch mal in ihrer Umgebung nachzuschauen und diese von Müll zu befreien. Alles in allem kam auf einem recht kleinen Stück entlang der Elseaue und des Steinmeisterparks etwas mehr als ein gefüllter 120 Liter Sack zusammen. Wahnsinn!

Müllsammlung 1Müllsammlung 2


Dabei gab es neben vielen Masken, Tüten und Bechern auch kuriose Funde, wie einen Schaukelsitz und die Reste einer Powerbank. „Die können wir gleich für die nächste Einheit zur Elektrotechnik recyceln“, kündigte Technik-Lehrerin Kristina Horstmann an.

Auch einige gefundene Pfanddosen und Flaschen können noch eingetauscht werden, vielleicht gegen ein Eis?
😉
Alles in allem war es eine gelungene Aktion, die bei den Schülerinnen und Schüler für mehr Umweltbewusstsein und den Wunsch zur Müllvermeidung gesorgt hat. Am liebsten hätten sie noch alles geschreddert, eingeschmolzenen und neu verwertet, aber das machen jetzt ja hoffentlich die Profis.

Text & Fotos: K. Horstmann

bili schule

SoR Logo

KAoA

delf partnerschule

Logo Knguru

Big Challenge Logo