Besuch der fantastischen Metropole...

...gepr├Ągt von den Zeichen der Zeit!

Paris 11
Paris ist immer eine Reise wert! Davon konnten sich die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 8er-Franz├Âsischkurse unserer Schule in der vergangenen Woche ├╝berzeugen. Bei sch├Ânstem Fr├╝hlingswetter machten sie sich auf, die Sehensw├╝rdigkeiten dieser lebhaften und wundersch├Ânen Weltstadt zu erkunden: Eiffelturm, Louvre, Notre Dame, die Seine, die gro├čen Boulevards mit ihren Prachtbauten und Gesch├Ąften, Montmartre und vieles mehr standen auf dem Programm. Die Kamera des Handys war bei so manchem Sch├╝ler im Dauereinsatz.

Tats├Ąchlich sind Bilder hier wohl ausdrucksst├Ąrker als Worte, also schaut euch einfach mal ein paar Impressionen an. Les voila:






Paris 10Paris 6Paris 3Paris 9Paris 8Paris 7

Aber es gibt in Paris auch Orte und Momente, die zum Stehenbleiben, Innehalten und Nachdenken zwingen, Momente, in denen den Sch├╝lern bewusst wurde, dass neben all der Heiterkeit unweigerlich auch eine gewisse Angst vor Bedrohlichem mitschwingt. So entdeckte die Gruppe z.B. beim Spaziergang ├╝ber den gro├čen Stadtfriedhof Pere Lachaise das Grab einer jungen Frau, die am 13. November 2015 Opfer des Terroranschlags im Club Bataclan geworden war.

Des Weiteren gibt es in Paris keinen Museumsbesuch, kein Betreten eines Einkaufszentrums oder ├Âffentlichen Geb├Ąudes ohne Taschenkontrolle durch Sicherheitsdienste, gro├čfl├Ąchig abgesperrte Bereiche unter dem Eiffelturm und schwerbewaffnete Polizisten fast ├╝berall.
Paris 4Paris 5Paris 12


Dies alles sind Ma├čnahmen, die die Sicherheit erh├Âhen, die Menschen beruhigen und sie dabei unterst├╝tzen, so zu leben, wie sie es kennen und m├Âgen: frei und unbeschwert!


Insgesamt war der Aufenthalt unserer Sch├╝lergruppe gepr├Ągt von genau dieser Unbeschwertheit und Fr├Âhlichkeit, und alle kehrten mit einer gro├čen Anzahl gesammelter Eindr├╝cke nach B├╝nde zur├╝ck!

Text & Fotos: B. Althoff/R. Kreimer-Huenke