Paris est genial!

8er-Franz├Âsischkurse auf Stippvisite in Frankreichs MetropoleParis 5

Paris 3

Wieder einmal erlebten 31 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 8. Klassen mit ihren Lehrern aufregende Tage in der Weltstadt Paris.
Die Reise begann am sp├Ąten Abend des 13. M├Ąrz mit einer etwa zehnst├╝ndigen Nachtfahrt.
Erste Eindr├╝cke franz├Âsischen Lebensstils konnten die B├╝nder bereits beim typisch franz├Âsischen Fr├╝hst├╝ck im Bistro ÔÇ×Chez PierrotÔÇť sammeln. Danach begann das Sightseeing-Programm. Die Gruppe besichtigte den Invalidendom mit dem Grab Kaiser Napoleons und wanderte anschlie├čend zum Eiffelturm. Hier wurde allen gleich bewusst, dass Paris eine der meistbesuchten Metropolen ist: Touristen ÔÇô soweit das Auge reichte!
Nach der Zimmerbelegung im Hotel Campanile stand die erste Fahrt in der Pariser M├ętro auf dem Programm. Im alten Stadtzentrum, der Ile de la Cit├ę, besichtigten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler die Kathedrale Notre-Dame, alte Seinebr├╝ckenund schlie├člich das urige Quartier Latin. Highlight des Abends war die Lichterfahrt auf der Seine, die allen einen ersten umfassenden ├ťberblick ├╝ber die vielen Sehensw├╝rdigkeiten vermittelte ÔÇô und das in ganz besonderer Atmosph├Ąre.
Am Sonntag stand zun├Ąchst eine fast dreist├╝ndige Stadtrundfahrt auf dem Programm.
Paris 2Paris 4Paris 7
Franz├Âsischlehrer Ulrich Br├╝nger wusste die Gruppe mit vielen Informationen, kleinen Anekdoten und eigenen Erfahrungsberichten zu begeistern. W├Ąhrend dieser Fahrt konnte der Bus an einzelnen Stationen halten, so dass die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler die M├Âglichkeit hatten, einen Rundgang auf dem gro├čen Friedhof P├Ęre Lachaise zu machen oder sich die Place des Vosges anzusehen.
Die Mittagspause am Centre Pompidou nutzten einige Sch├╝ler, um sich von Malern, die dort stets anzutreffen sind, portraitieren zu lassen.
Paris 8ParisAm fr├╝hen Nachmittag begab sich die Gruppe zum Louvre. Alle wollten nat├╝rlich die weltber├╝hmte Mona Lisa fotografieren.
Auch das gro├če Kr├Ânungsgem├Ąlde (Kaiserkr├Ânung von Napoleon und Josephine in Notre Dame) faszinierte .
Nach einem Spaziergang durch den ehemaligen Schlosspark, den Jardin des Tuileries, fuhr die Gruppe zum Montmartre mit der Kirche Sacr├ę-Coeur und der Place du Tertre, dem bekannten K├╝nstlerviertel der Stadt.

Am Montagvormittag erkundeten die Jugendlichen die gro├čen Boulevards mit den bekannten Kaufh├Ąusern Printemps und Galeries Lafayette. In den Galeries Lafayette bewunderten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler die imposante Kuppel mit ihren vielen kleinen Boutiquen. Einige genossen auf der Terrasse des Kaufhauses den letzten Blick ├╝ber Paris.
Am Mittag begann die Heimreise mit der abschlie├čenden Fahrt ├╝ber die Champs- Elys├ęes, vorbei am Triumphbogen, stadtausw├Ąrts. Alle waren sich einig: ÔÇ×Paris est g├ęnial!ÔÇť