Medienberater bekommen neue Notebooks

Förderverein vermittelt Spende der Sparkasse

Kinder und Jugendliche verbringen mehr und mehr Zeit mit dem Smartphone und im Internet. Zweifellos bieten diese Medien auch für den schulischen Bereich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten, bergen aber bei unsachgemäßem Gebrauch auch eine Menge Gefahren. Aus diesem Grunde hat die Realschule Bünde-Mitte ein Konzept zur Medienerziehung entwickelt, das Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern über die Gefahren aufklären bzw. im richtigen Umgang speziell mit dem Internet schulen soll. Unter Anleitung der Medienpädagogin Sabine Schattenfroh sind bereits im letzten Schuljahr zehn Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu Medienscouts ausgebildet worden, die Schülern, Eltern und Lehrern für Informationen und Fragen rund um Internet, Smartphone und Co. zur Verfügung stehen und Informationsveranstaltungen in den 5. Klassen durchführen. Betreut werden sie dabei von Arnd Biberacher und Oliver Witte.

SpendeNotebooks

Dem Förderverein der Schule, der sich allein aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen speist, ist es nun gelungen, mit der Sparkasse Herford einen Sponsor zu gewinnen, der den Medienberatern ihr erforderliches "Handwerkszeug" zur Verfügung stellt: Jens Wippermann und Jürgen Hunting von der Sparkasse Herford übergaben den Medienscouts drei neue Notebooks, damit diese ihre Arbeit im Bereich der Medienerziehung effizienter ausüben können. Möglich geworden ist diese Spende aus den Erträgen des PS-Sparens der Sparkasse Herford und durch Unterstützung des Fördervereins unserer Schule. Bei der Übergabe der Notebooks konnten die Sponsoren einen Teil der Medienberater, die die neuen Geräte dankend entgegennahmen, persönlich kennenlernen.


hinten v.l.n.r: Jürgen Hunting (Sparkasse Herford), Schulleiter Horst Selle, Kerstin Krampf (Förderverein), Holger Langer (1. Vorsitzender Förderverein), Oliver Witte (Leiter des Medienscout-Projekts) sowie vorne rechts Jens Wippermann (Sparkasse Herford) im Kreise der Medienscouts