Unterstützung für Gemeinsames Lernen

 

Neuer Bewegungs- und Ruheraum eingerichtet

Bewegungsraum 3Bewegungsraum 2Boxsack, Kletterturm, Trampolin und anschließend auf den Sitzsäcken chillen - das können jetzt die Schülerinnen und Schüler der Realschule Bünde-Mitte, denn dieses Angebot wurde mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Herford und des Fördervereins der Realschule Bünde-Mitte ermöglicht.

 Unsere Schule ist inzwischen im dritten Jahr Schule des Gemeinsamen Lernens. In den Jahrgangsstufen 5-7 lernen z.Zt. 23 Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Förderschwerpunkten, darunter vor allem Kinder mit den Schwerpunkten „Lernen“ und „Emotional-Soziale Entwicklung“.
Es stehen im Moment zwei kleine Differenzierungsräume für Stunden der äußeren Differenzierung zur Verfügung, diese bieten aber lediglich „klassische“ Arbeitsplätze zum schulischen Lernen in Kleingruppen. Insbesondere Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf benötigen in Phasen von Stress und Überforderung, die Möglichkeit, sich individuell betreute Auszeiten nehmen zu können, um Körpererfahrungen zu sammeln und Emotionen auch abzureagieren.
Bislang fehlte an unserer Schule ein räumliches Angebot dafür.

Nun wurde ein Raum eingerichtet, der eine Balance zwischen Ruhe und Aktivität bietet und in dem es auf vielfältige Art möglich ist, sich mit dem eigenen Denken und den damit verbundenen Emotionen auseinanderzusetzen, ggf. Aggressionen abzubauen oder auch einfach nur zur Ruhe kommen zu können.
Dabei ist der Raum nicht nur im Zusammenhang mit dem Gemeinsamen Lernen zu sehen. Er soll auch eine Möglichkeit für Beratungssituationen bieten, die ein anderes Setting erfordern. Ebenso ist er im Zusammenhang mit der Arbeit des Sozialpädagogen einsetzbar – und natürlich auch für jede Lehrkraft, die hier gemeinsam mit einem Schüler eine schwierige Situation lösen und aufarbeiten möchte.

Die Herren Nils-Christian Wehmeyer und Jürgen Hunting von der Sparkasse Herford konnten sich vor Ort von den vielfältigen Möglichkeiten des neu eingerichteten Raums überzeugen und waren begeistert.


Fotos: K. Günther, K. Krampf
Text: K. Krampf, J. Gollan