Neue Gesichter im Kollegium

Ragaisiene und Kesik 2

Seit November werden wir durch zwei neue Kolleginnen verstärkt: 

Ligita Ragaisiene (rechts) und Alexandra Kesik (links)
gehören ab sofort zu unserem Schulteam!

Herzlich willkommen an unserer Schule
und in unserem Kreis!

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

AG "Haus Illumina" kann starten!

Haus IlluminaNachdem die Kooperation mit dem Pflegeheim „Illumina“ coronabedingt anderthalb Jahre lang nicht durchgeführt werden durfte, gibt es nun „grünes Licht“ für unsere aktive Zusammenarbeit.

27 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs haben sich für die Teilnahme an diesem Projekt entschieden.

AG Illumina 1Getreu dem Motto des Hauses „wir sind kein klassisches Pflegeheim, sondern ein Lebens- und Gesundheitszentrum“, wollen unsere Schülerinnen und Schüler einfach für die Bewohner da sein, um scheinbar alltägliche Dinge mit ihnen zu unternehmen. Von montags bis donnerstags wird jeweils eine Schülergruppe die Bewohner im Haus Illumina besuchen, um z.B. Spaziergänge zu machen, vorzulesen, zu basteln, zu rätseln, zu reden, Einkäufe zu erledigen, Gesellschaft zu leisten, zu schminken, zu backen oder zu kochen, zu spielen, zu handarbeiten, zu singen,

Mit dieser Arbeitsgemeinschaft fördert die Realschule Bünde-Mitte Schülerinnen und Schüler, die im sozialen Bereich tätig sein möchten.
Sie sammeln hier praktische Erfahrungen, die bei der Berufsfindung hilfreich sind und sich positiv bei einer möglichen Bewerbung auswirken.


Außerdem kann die Begegnung von jung und alt für beide Seiten sehr gewinnbringend und einfach auch schön sein!

Text & Foto: A. Biberacher

Abschied von Barbara Tralle und Holger Stoppkotte

In den letzten Tagen mussten wir uns leider von zwei liebgewonnenen und geschätzten KollegInnen verabschieden:

HolgerHolger 2

Holger Stoppkotte ist freigestellt für die Leitung des Biologiezentrums Bustedt und lud seine Kolleginnen und Kollegen in seine neue Wirkungsstätte ein.




BarbaraVerabschiedung Barbara 1Verabschiedung Barbara 4

Barbara Tralle verabschiedete sich mit einem leckeren Mittagessen im Kollegenkreis in den wohlverdienten Ruhestand.



Wir erinnern uns sehr gerne an die gemeinsame Zeit mit euch
und wünschen euch alles erdenklich Gute für eure Zukunft!

Lesen muss nicht langweilig sein!

Autorenbegegnung mit Armin Kaster

Autorenlesung 6Autorenlesung 2Ein Buch zu lesen, das finden viele Jugendliche eher langweilig. Deshalb waren einige Schülerinnen und Schüler doch sehr überrascht, als sie feststellten, dass die Autorenlesung mit Armin Kaster sehr spannend und interessant war.
Am 16. September war der Kinder- und Jugendbuchautor zu Besuch in der Realschule Bünde-Mitte, um den 7. Klassen seinen Roman „Street-heart“ vorzustellen. In dem Buch geht es um Jugendliebe und Streetart. In der Lesung konnte man in die Welt der jugendlichen Hauptfiguren abtauchen und erleben, wie sie ihre Gedanken und Gefühle durch Graffitis zum Ausdruck bringen.

Doch Armin Kaster las nicht nur aus seinem Buch vor, sondern präsentierte außerdem verschiedene Streetart-Kunstwerke und machte die Jugendlichen mit dieser Form der Kunst vertraut. Die Schülerinnen und Schüler hörten gespannt zu und stellten viele Fragen, die Armin Kaster gerne beantwortete.

Autorenlesung 1Autorenlesung 3Autorenlesung 5

Ermöglicht wurde diese Veranstaltung durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Realschule Bünde-Mitte und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, das Autorenbegegnungen an Schulen fördert.
Die Realschule Bünde-Mitte veranstaltet regelmäßig Autorenlesungen, um junge Menschen für das Lesen zu begeistern und ihnen einen anderen Zugang zur Literatur zu eröffnen als im Unterricht.

Nach der Lesung gab es viel positives Feedback: „Es war eine tolle Veranstaltung, weil der Autor nicht nur aus seinem Buch vorgelesen hat, sondern auch Bilder gezeigt und aus seinem Leben erzählt hat.“ Eine Klasse möchte Armin Kaster auf jeden Fall nächstes Jahr wieder zu einer Lesung einladen.

Text & Fotos: D. Schäffer

Biokurs versinkt im Moor!

Exkursion des Biokurses Jg. 8

Bei bestem Herbstwetter unternahm der Biokurs Jg. 8 eine Exkursion ins Große Torfmoor nach Lübbecke. Der morgendliche Nebel sorgte für eine besondere Stimmung und ließ das Moor für uns zunächst etwas unheimlich wirken

Moorexkursion 7Moorexkursion 3Moorexkursion 1

Moorexkursion 2Moorexkursion 4Als die Sonne es geschafft hatte den Nebel aufzulösen, bot sich uns die einmalige Gelegenheit einige Überlebenskünstler unter den Pflanzen, wie z.B. verschiedene Sonnentauarten, Wasserschlauch oder Torfmoose genau unter die Lupe zu nehmen. Wir konnten Eidechsen beobachten, Graugänse direkt über unseren Köpfen fliegen sehen und Frösche fangen, fotografieren und wieder frei lassen.


Moorexkursion 8Moorexkursion 6

Interessant waren auch die vielen mit Tautropfen behangenen Spinnennetze, die wir teilweise sogar mit ihren Bewohnern (vor allem Kreuzspinnen, aber auch eine Zebraspinne) bewundern konnten.





Moorexkursion 9Moorexkursion 10Moorexkursion 5

Zum Abschluss der Exkursion konnte jeder von uns am eigenen Leibe spüren, warum das Moor unheimlich und gefährlich sein kann. Barfuß und in kurzen Hosen bereitete es riesige Freude ein Moorbad der besonderen Art zu nehmen.




Nachdem wir uns gegenseitig aus dem Moormatsch befreit hatten waren alle erschöpft,
zufrieden und um einige Erfahrungen reicher.

Text & Fotos: H. Möller

bili schule

SoR Logo

KAoA

delf partnerschule

Logo Knguru

Big Challenge Logo