Waffelverkauf für Ghana

Es duftet wieder lecker im Gebäude, ...

Waffeln 2Waffeln 5... denn Schülerinnen und Schüler der verschiedensten Jahrgänge sind - wie alle Jahre wieder - eifrig bemüht, ihre Mitschüler (und Lehrer!) in den großen Pausen vor Weihnachten mit frisch gebackenen Waffeln zu verwöhnen! Mittlerweile ist dies gute Tradition geworden, so dass viele Teams bereits einige Routine entwickelt haben! 

Die Waffelbäcker "opfern" ihre wohlverdiente Pause für einen guten Zweck: der Teig versteht sich als Spende, und der Erlös des Verkaufs geht ohne Abzug direkt an das Kinderdorf in Oyoko/Ghana, für das sich die Schule seit über 20 Jahren besonders engagiert. Vor den Waffeleisen im Neubau bilden sich in Windeseile lange Schlangen und die Waffelbäcker können sich oftmals nur mit Mühe (aber mit viel guter Laune) dem Andrang erwehren!

Waffeln 3Waffeln 7Waffeln 8

Aber es lohnt sich: voraussichtlich ca. 700 leckere Waffeln werden in den letzten Schultagen vor Weihnachten verkauft werden, und damit werden ca. 350 Euro für Kinder und Jugendliche
nach Oyoko/Ghana gespendet werden können.

Allen fleißigen Waffelbäckern ein großes Dankeschön für euren Einsatz!! 

7. Klassen zu Besuch im Franziskanerkloster

Kloster 13Kloster 1Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs waren in dieser Woche in Paderborn zu Gast bei den Franziskanern, um sich vor Ort über das Leben in einem Kloster zu informieren.
Der Begründer des Ordens, Franz von Assisi, war vorher Thema im Religionsunterricht gewesen, und auch die Voraussetzungen, die ein Mönch für ein Leben im Kloster mitbringen muss, waren im Vorfeld besprochen worden.

Das Kloster Paderborn befindet sich mitten in der Stadt, mitten im alltäglichen Leben.

Bruder Bernold führte die Schülerinnen und Schüler durch das Kloster und berichtete ihnen vom Leben als Mönch: zur Zeit leben dort noch 15 weitere Mönche, die teilweise tagsüber Berufen außerhalb der Klostermauern nachgehen, z.B. als Lehrer. Viele sind allerdings schon pensioniert und kümmern sich um den Alltag im Kloster, der durch regelmäßige Gebete unterbrochen wird. Darüber hinaus sind sie in der Seelsorge tätig.
Kloster 11Kloster 14Kloster 15Die Schülerinnen und Schüler stellten viele Fragen, z.T. sehr persönliche, und bekamen ehrliche Antworten! Auch wenn sich keiner der Gäste vorstellen konnte, so zu leben, bot der Besuch interessante Einblicke in eine alternative Form des Lebens.

Schüler überbringen Weihnachtsgrüße in das Jacobi-Haus

Alle Jahre wieder...

...besuchen unsere Schüler in der Adventszeit das Jacobi-Haus und überbringen den Bewohnern weihnachtliche Grüße.
Im Vorfeld hatten Schülerinnen und Schüler im 7er-Informatikkurs mit Arnd Biberacher Grußkarten gestaltet.

Jacobi Grusskarten 1Jacobi Grusskarten 2Jacobi Grusskarten 3

Die Schülerinnen und Schüler der Blechbläser-AG stimmten die Bewohner musikalisch auf Weihnachten ein!
Wie in den letzten Jahren kam es dabei zu interessanten Begegnungen und Gesprächen zwischen Jung und Alt.
"Vielen Dank! Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich die Schüler engagieren und damit allen Beteiligten eine Freude bereiten! Hoffentlich bis nächstes Jahr!", so Frau Leonardt vom Jacobi-Haus, die die Schülergruppe durch das Altenheim begleitete.
Weihnachten Jacobihaus 9Weihnachten Jacobihaus 1Mit "Macht hoch die Tür", "Es ist ein Ros' entsprungen", "Alle Jahre wieder" und "Süßer die Glocken" gestalteten unsere Blechbläser unter der Leitung von Martin Bitter den musikalischen Rahmen. Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse verteilten anschließend ihre selbst gefertigten Weihnachtskarten persönlich an die Bewohner, die sich sichtlich darüber freuten!
Weihnachten Jacobihaus 3Weihnachten Jacobihaus 8Weihnachten Jacobihaus 6

Vorlesewettbewerb im 6. Jahrgang

Vorlesewettbewerb LogoVorlesewettbewerb Logo 1Emily Eilbracht und Christian Radochinskiy
sind die Schulsieger

Am 7.12.2018 fand an der Realschule Bünde-Mitte der diesjährige Vorlesewettbewerb statt.
Alle Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs versammelten sich in der Aula, um den 6 Klassensiegern beim Lesen die Daumen zu drücken.

Vorlesewettbewerb 7Die im Vorfeld ermittelten Klassenbesten, die sich nun dem „finalen“ Wettbewerb stellten waren: Janet Siemens und Emily Eilbracht aus der 6a, Christian Radochinskiy aus der 6b, Lara Kerner aus der 6c, Fabian Tissen aus der 6d sowie Kaya Simac aus der 6e.


Vorlesewettbewerb 1Vorlesewettbewerb 6Alle Vorleser gaben sich sehr viel Mühe, ihre selbst gewählten Texte mit ihren Stimmen als Ausdrucksmittel zum Leben zu erwecken. Entscheidend für die Bewertung war, inwieweit es den Lesern gelang, ihr Publikum zu erreichen und für das vorgestellte Buch sowie für den Fremdtext zu interessieren. Aufmerksam und voller Spannung lauschten ihre Klassenkameraden und hofften auf den Sieg.

Doch sie mussten noch das Urteil der Jury abwarten. Während dieser kurzen Pause boten Tony Alvers, Maria Dilge, Emely Heiden, Larissa Saliger, Maria-Christina Tzanis, Mohamed Demir, Farez Ibrahim und Noah Janzen aus der Klasse 9c dem Publikum eine abwechslungsreiche Unterhaltung, indem sie eine kurze Zusammenfassung des Buches „Das schaurige Haus“ von Martina Wildner vorlasen und einige Fragen dazu stellten.
Anschließend verkündete die Jury die diesjährigen Schulsieger:

Emily Eilbracht aus der 6a und Christian Radochinskiy aus der 6b.

Vorlesewettbewerb 14Vorlesewettbewerb 12bVorlesewettbewerb 11Sie werden unsere Schule nun in der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs vertreten. Als Anerkennung für ihre Leistungen bekamen alle sechs Schülerinnen und Schüler jeweils ein Buch von der Mayerschen Buchhandlung sowie eine Urkunde.

Text: U. Heermeier

Berufeparcours in der RSBM

Hilfe bei der Berufsfindung

Berufeparcours 3Berufeparcours 4

Bereits zum 10. Mal waren die Schülerinnen und Schüler der
Jahrgänge 8 und 9 Anfang Dezember eingeladen, sich beim sog. Berufsparcours in unserer Sporthalle neue Impulse und Orientierungshilfe bei der Berufswahl geben zu lassen.


Zu diesem Zweck waren in Kooperation mit dem Technikzentrum Minden-Lübbecke verschiedene Firmen in die
Schule eingeladen worden, bei denen sich die Schülerinnen und Schülern über Ausbildungsmöglichkeiten und Tätigkeitsfelder der einzelnen Berufsfelder informieren konnten. Vertreten waren sowohl technische Berufe wie Holz- und Industriemechaniker oder Zahntechniker als auch Berufe aus den Bereichen Finanzverwaltung und Gastronomie sowie die Bundeswehr.

Berufeparcours 6Berufeparcours 7Berufeparcours 11
Berufeparcours 13Berufeparcours 16
In kleinen Gruppen wurde der "Berufsparcours", der in der Turnhalle aufgebaut war, durchlaufen. An den verschiedenen Stationen erhielten die Jugendlichen - angeleitet von Mitarbeitern der Unternehmen - Einblicke in die Berufe, konnten eventuell auch Kontakte knüpfen - und vor allem auch selbst Hand anlegen!


Berufeparcours 17Berufeparcours 8Berufeparcours 9Berufeparcours 19Berufeparcours 24Berufeparcours 26Berufeparcours 27

bili schule

SoR Logo

KAoA

delf partnerschule

Logo Knguru

Big Challenge Logo