White Horse Theatre zu Gast!

White Horse 16 4White Horse 16 3White Horse 16 6



Die englischsprachige Theatergruppe White Horse war mal wieder zu Gast in unserer Aula und bot den Jahrgängen 5-7 zwei temperamentvolle und lustige Theaterstücke - auf Englisch! Den Schauspielern gelang es mühelos, die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler zu fesseln, da die Aufführungen nicht nur turbulent, witzig und altersgerecht, sondern auch sprachlich so gestaltet waren, dass ihre Zuschauer entsprechend ihrem fremdsprachlichen Niveau der Handlung gut folgen konnten.

White Horse 16 8White Horse 16 22
Die Jahrgänge 5 und 6 wurden in den Sherwood Forest entführt, wo Robin Hood gegen den bösen Sheriff von Nottingham und für seine große Liebe Lady Marian kämpfen musste. Da Robins Bande den Auftritt leider "verpasst" hatte, sprangen Schülerinnen und Schüler spontan ein, um Robin und Marian als Merry Men zur Seite zu stehen, was für viel Spaß auf und vor der Bühne sorgte!



White Horse 16 1White Horse 16 2White Horse 16 21

 

 








Die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs hatten ihren Spaß bei "The Slug in the Shoe", einer Komödie darüber, wie sich Mädchen und Jungen gegenseitig wahrnehmen. Luke und Megan sind Nachbarn, doch sie reden nie miteinander - weil sie 13 sind und der eine ein Junge und die andere ein Mädchen ist. Doch dann verlieben sich ihre beiden alleinerziehenden Elternteile ineinander. Die Kinder haben Angst, dass ihre Eltern zusammenziehen und sie "Geschwister" werden könnten und versuchen mit aller Macht, die Beziehung ihrer Eltern zu sabotieren. Das verliebte Elternpaar muss bald feststellen, dass jedes Mal, wenn es einen romantischen Abend verbringen will, die seltsamsten Dinge passieren...
White Horse 16 11White Horse 16 14White Horse 16 16White Horse 16 12White Horse 16 17White Horse 16 19White Horse 16 10White Horse 16 20

Im Anschluss an die Aufführungen nahmen sich die Schauspieler noch Zeit, Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten - natürlich auf Englisch - und erfüllten eifrig die zahlreichen Autogrammwünsche der neu gewonnenen Fans.

Thanks a lot, guys, it was great fun!

Woher kommt die Milch?

5.-Klässler besuchen Bauernhof

Bauernhof 4Bauernhof 5Am 12. und 13. April ging es für die Schülerinnen und Schüler unserer 5. Klassen „raus auf’s Land“: im Rahmen des Erdkunde- und Biologieunterrichts besuchten sie den Milchviehbetrieb mit Bullenmast der Familie Langer in Bünde-Spradow.

Die größte Attraktion präsentierte Frau Langer gleich zu Beginn: nur wenige Tage alte Kälber-Zwillinge, die die Kinder sofort
in ihr Herz schlossen. Bauernhof 7Bauernhof 3
Auf dem anschließenden Rundgang sahen wir auch noch die Mastbullen und 130 Milchkühe in einer modernen Stallanlage.

Bei der Fütterung der Kälber und auf dem Melkstand wurde deutlich, dass die moderne Computertechnik aus der Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken ist. Jedes Kalb trägt einen Computerchip am Halsband, der die Zuteilung der Muttermilch regelt. Beim Melken wird die Milchmenge jeder Kuh automatisch registriert.
Zum Abschluss dieses interessanten und spannenden Vormittags lud uns Frau Langer zur Stärkung auf einen Becher leckere, kühle Milch ein!
Bauernhof 8Bauernhof 1Bauernhof 2Bauernhof 6


Text: D. Pieper

Gesund in den Tag starten!

Projekt "Gesundes Fr├╝hst├╝ck" in Klasse 6

Gesundes Fr├╝h16 24Gesundes Fr├╝h16 41Gesundes Fr├╝h16 26Die Nutella- und Marmeladenbr├Âtchen blieben in dieser Woche zuhause!

Im Rahmen des f├Ącher├╝bergreifenden Projekts zum Thema "Gesundheit" bereiteten sich die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 6. Klassen in diesen Tagen selbst ein gesundes und ausgewogenes Fr├╝hst├╝ck!
Angeleitet wurden sie dabei von den beiden ├ľkotrophologinnen Madeleine B├╝scher und Julia Schmiedlau vom Familienarzt-Zentrum Kirchlengern. Sie zeigten den 6.-Kl├Ąsslern, wie man aus frischem Obst, Gem├╝se und Vollkornprodukten ein leckeres und nahrhaftes Fr├╝hst├╝ck zaubern kann.

Zun├Ąchst wurde geschnitten, gesch├Ąlt, gepresst und geschmiert und das Fr├╝hst├╝ck dann optisch ansprechend angerichtet
- das Auge isst schlie├člich mit!
Gesundes Fr├╝h16 2Gesundes Fr├╝h16 3Gesundes Fr├╝h16 11

Gesundes Fr├╝h16 5Gesundes Fr├╝h16 12Gesundes Fr├╝h16 15Gesundes Fr├╝h16 27Gesundes Fr├╝h16 28
M├Âglich gemacht hat dieses Projekt und den gesunden Gaumenschmaus der F├Ârderverein der Schule. Danke! Lecker war's!!
Auf jeden Fall zur Nachahmung empfohlen! Die Rezepte gibt es hier als pdf -->


6.-Kl├Ąssler treffen Zauberlehrling

Konzertbesuch der 6. Klassen

Am 07. April fuhren die Schülerinnen und Schüler unserer 6. Klassen zu einem Konzert der Nordwestdeutschen Philharmonie im Neuen Theater in Espelkamp.
Auf dem Spielplan stand "Der Zauberlehrling" des französischen Komponisten Paul Dukas.
Das auf dem gleichnamigen Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe basierende Stück gilt als ein Klassiker aus dem Bereich Programmmusik. In eindrucksvollen Orchestrierungen gelang es dem Komponisten, ein Werk zu schreiben, das auch bei jungen Zuhörerinnen und Zuhörern, die sonst keinen Zugang zur Klassik haben, Interesse weckt.
Moderiert wurde das Konzert von Christian Schruff, die Leitung hatte Anja Biehlmaier.
Nachdem die verschiedenen Instrumente des Orchesters vorgestellt worden waren, konnten die Schüler selbst aktiv werden (Rapversion des Gedichts).
Nach einigen Erläuterungen hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, das Werk als Ganzes im Zusammenhang anzuhören.
Die Resonanz zu diesem gelungenen Schulausflug war bei allen durchweg positiv!!

P.S. Fotos durften während der Aufführung natürlich nicht gemacht werden...

Text: M. Bitter

"Jeder soll individuell sein, aber wehe einer ist anders!"

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage: Kulturschule Leipzig zu Gast

SoR 6Im Rahmen unseres Projekts "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" gastierte diese Woche die "Kulturschule Leipzig" in unserer Aula. Die "Kulturschule" ist eine freie B├╝hne, eine Partnergesellschaft freier Schauspieler und Regisseure, die 1999 gegr├╝ndet wurde mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche wieder mehr f├╝r Theater zu interessieren.
ÔÇ×DreckÔÇť von Robert Schneider war mit ├╝ber 90 Inszenierungen eins der meistgespielten B├╝hnenst├╝cke, hat aber- leider-nichts von seiner Aktualit├Ąt verloren. Provozierend direkt ├Âffnet das St├╝ck die Augen.

Jeder soll individuell sein - aber wehe einer ist anders! Dieser Satz sagt sehr viel ├╝ber das, was zur Zeit die Gedanken vieler Menschen bewegt. Die Diskussion ├╝ber Toleranz und gegenseitigen Respekt ist zur Zeit brandaktuell. Ganz besonders im Bezug auf die Akzeptanz des Anderen, oder lieber des Andersartigen? Eine andere Nationalit├Ąt oder Religion wird oft (auch) als Grund f├╝r Ausgrenzung angegeben - auch an Schulen. Den Sch├╝lern ist bekannt, dass Menschen, die "anders" sind - ob das mit Aussehen oder Verhalten zu tun hat, ist dabei egal, geh├Ąnselt, begafft, beleidigt werden. Viele Jugendliche w├╝rden dann gerne etwas "tun", sie empfinden diese Situation als st├Ârend, sie w├╝rden sich gerne einsetzen, wenn sie die M├Âglichkeit haben.
"Dreck" beleuchtet Ausl├Ąnderhass und Fremdenfeindlichkeit auf eine ganz andere Art und Weise: Sad, die Hauptperson, ist Araber. Abends verkauft er Rosen, um sein Studium zu finanzieren. Er beschreibt sein Leben in Deutschland, in einer deutschen Stadt, seine Erfahrungen mit Fremdheit und Verachtung. Er beschreibt auch voller Poesie sein Land, seine Tr├Ąume und Hoffnungen. Er eignet sich die absurden Vorurteile sogar an, l├Ąsst aber jederzeit sp├╝ren, wer die wahren Schuldigen sind.
Text: Kulturschule Leipzig
SoR 2SoR 8SoR 9Eingeladen waren die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler unserer 10. Klassen. Eingeladen zuzuschauen und zuzuh├Âren und nachzudenken ├╝ber das, was in unserer Mitte geschieht. Obwohl das St├╝ck wenig "actionreich", sondern eher monologisch aufgebaut ist, war es in der Aula w├Ąhrend der gesamten Vorf├╝hrung mucksm├Ąuschenstill. Ein sicheres Indiz daf├╝r, dass das St├╝ck "angekommen" ist.

Kontakt

Realschule B├╝nde-Mitte

Strotweg 19
32257 B├╝nde

Tel.: 05223 / 179191
Fax: 05223 / 179190

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SoR Logo

KAoA

delf partnerschule