Gedenkveranstaltung am 9. November

BZ 10.11.18aGenau vor 80 Jahren, am 9. November 1938, begannen die vom NS-Regime organisierten und gelenkten Gewaltma├čnahmen gegen Juden in Deutschland!
A
llein in der Nacht vom 9. auf den 10. November wurden ca. 400 Menschen ermordet, ├╝ber 1400 Synagogen und tausende Gesch├Ąfte im gesamten Deutschen Reich zerst├Ârt - auch in B├╝nde! Die Reichspogromnacht markiert den ├ťbergang von der Diskriminierung der Juden zur systematischen Verfolgung, die im millionenfachen Mord m├╝ndete.
Mehrere Hundert Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der weiterf├╝hrenden Schulen in B├╝nde versammelten sich am j├╝dischen Mahnmal am Marktplatz zu einer ca. einst├╝ndigen Veranstaltung, um der Opfer dieser Verfolgung zu gedenken.
9
Auch Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler unserer 10. Klassen nahmen an der Veranstaltung teil und legten zum Zeichen der Trauer und des Gedenkens Rosen am Mahnmal nieder.

Zeitungsartikel: B├╝nder Zeitung, 10.11.18

Suchtpr├Ąventionstage in Jahrgang 8

"Nat├╝rlich bin ich stark!"

Sucht 1Auch in diesem Jahr standen die Projekttage im Jahrgang 8 wieder unter dem Motto ÔÇ×Nat├╝rlich bin ich stark!ÔÇť. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler wurden von Fachleuten rund um das Thema ÔÇ×SuchtÔÇť informiert und nach eigenen Erfahrungen, insbesondere im Umgang mit Alkohol und Zigaretten, befragt.

Um die verschiedenen Aspekte und
Gefahren von Sucht jeder Art zu beleuchten, wurden Fachleute aus ganz verschiedenen Bereichen in die Schule eingeladen:

Jenny Landwehrmann und Dietmar Hess von der Polizei kl├Ąrten ├╝ber die Gefahren und Konsequenzen von Alkohol- und Drogenkonsum im Stra├čenverkehr auf.

Sucht 7Uwe Holdmann von der Fachstelle f├╝r Suchtvorbeugung des Diakonischen Werks Herford stellte den Suchtkoffer vor. Anhand einer Waage konnte er z.B. verdeutlichen, wie sehr die Nachteile des Konsums von Cannabis ├╝berwiegen.

Die Problematik des Konsums von stofflichen und nichtstofflichen Drogen setzten zwei Schauspieler der Theaterp├Ądagogischen Werkstatt Osnabr├╝ck in Szene und kamen dar├╝ber mit den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern anschlie├čend ins Gespr├Ąch. In den Spielszenen wurde neben dem Alkohol- und Zigarettenkonsum die exzessive Besch├Ąftigung mit dem Smartphone und dem PC thematisiert. Dabei ging es auch um den Einfluss von Peergroups.

Besonders ber├╝hrt zeigten sich die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler von den pers├Ânlichen Schilderungen der M├Ąnner der Suchtkrankenhilfe Preu├čisch Oldendorf. Sie berichteten, wie sie in die Alkoholsucht gerieten und wie sie es geschafft haben, keinen Tropfen Alkohol mehr anzur├╝hren.
Sucht 2Sucht 9Sucht 6

Vor allem ging es an den beiden Tagen des Projekts darum, in Gespr├Ąchen und Spielen Verhaltensweisen aufzuzeigen, die die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler stark machen - stark machen ÔÇ×NeinÔÇť zu sagen und stark machen gegen Sucht!

Text & Fotos: C. Hafner

Englisch geht durch den Magen!

Die Klasse 7b wollte zum Abschluss einer Englisch-Unterrichtseinheit zum Thema "Food" das Erlernte mit ihrer Englischlehrerin Anette Beck auch einmal selbst kosten!
Und so gab es diese Woche ein selbst gemachtes English breakfast mit scones, pancakes, bacon, scrambled eggs, lemon cake, sandwiches und jam! Yummy!!

English Breakfast 5English Breakfast 9English Breakfast 10English Breakfast 11English Breakfast 12English Breakfast 16English Breakfast 14

Lamingtons 1

Auch im Englischunterricht der Klasse 9c wurde es kulinarisch:
Amelie und Evelin vers├╝├čten eine Unterrichtseinheit zum Thema "Australien" mit selbst gebackenen australischen Schokoladen-Kuchenw├╝rfeln, den Lamingtons! Hmmmm...

6a erntet eigenes Mittagessen

6a Bauernhof 11In der vergangenen Woche hat die Klasse 6a ihre im Fr├╝hjahr gepflanzten Kartoffeln und Mais geerntet und daraus ein leckeres Men├╝ f├╝r die Eltern zubereitet.

Zun├Ąchst ging es mit dem Bus zum Naturschutzgebiet Enger Bruch (Bruch ist ein altes Wort f├╝r Wiese). Dort haben wir eine kleine Expedition gemacht und konnten verschiedene V├Âgel beobachten. Danach sind wir noch 2km zu Herrn M├Âllers Hof gegangen.

Endlich angekommen haben wir dann drau├čen auf dem Hof gefr├╝hst├╝ckt. Danach haben die einzelnen Teams ihre Arbeit begonnen: Es wurden Kartoffeln, Mais und K├╝rbisse geerntet, ├äpfel vom Baum gesch├╝ttelt, Kr├Ąuter geschnitten und Blumen f├╝r die Tischdeko gepfl├╝ckt. Und dann wurde viel geschnippelt, gekocht und zubereitet. Die Reste wurden an die Schafe verf├╝ttert.

Um 13 Uhr war unser Men├╝ fertig und dann kamen die Eltern. Es gab Kartoffelpuffer, gegrillten Mais mit Kr├Ąuterquark, K├╝rbissuppe, Apfelmus mit Vanillesauce und frisch gepressten Apfelsaft. Alles aus eigenen Zutaten selbst zubereitet!

6a Bauernhof 16a Bauernhof 36a Bauernhof 106a Bauernhof 126a Bauernhof 146a Bauernhof 156a Bauernhof 166a Bauernhof 56a Bauernhof 7

Alle fanden den Tag genauso gut wie den Apfelsaft!

Text: Mia Krontiris, Imke Maag, Henning M├Âller

Theaterprojekt: Austausch RSBM - Rshew

"Begegnungen - so ein Theater!"

Zwei Sprachen - aber eine gemeinsame B├╝hne!
Ende September war eine Sch├╝lergruppe der Mittelschule Nr. 12 in Rshew, Russland, zu Gast an unserer Schule und erwiderte damit den Besuch einer B├╝nder Gruppe im letzten Jahr.
Gemeinsam nahmen die russischen und deutschen Sch├╝ler an einem Theaterprojekt teil, bei dem es genau um das geht, was die Sch├╝ler erlebt haben: das Zusammentreffen von Menschen aus zwei L├Ąnder, mit unterschiedlichen Sprachen und Lebensweisen, aber auch vielen Gemeinsamkeiten.

Zum Abschluss des einw├Âchigen Besuchs wurde das St├╝ck in der Aula unserer Schule aufgef├╝hrt:

Kontakt

Realschule B├╝nde-Mitte

Strotweg 19
32257 B├╝nde

Tel.: 05223 / 179191
Fax: 05223 / 179190

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SoR Logo

KAoA

delf partnerschule