Welttag des Buches - Ich schenke dir eine Geschichte

5. Klassen stöbern in Mayerscher Buchhandlung

Buchhandlung 2Buchhandlung 3Zum diesjährigen Welttag des Buches fuhren die 5. Klassen nach Herford und besuchten die Mayersche Buchhandlung. Dort hatte die Kinder die Möglichkeit in der Buchhandlung zu stöbern und sich das ein oder andere Buch einmal genauer anzuschauen. Außerdem hatte die Mayersche Buchhandlung für die Schülerinnen und Schüler eine Rallye organisiert.
In kleinen Gruppen mussten die Kinder verschiedene Aufgaben lösen und so manche knifflige Frage beantworten.
Buchhandlung 12Buchhandlung 6Buchhandlung 7
Im Anschluss wurden die Preise an die Sieger verteilt und jedes Kind erhielt das "Ich schenk dir eine Geschichte" Buch! Diese Aktion zum Welttag des Buches wird gefördert vom Deutschen Börsenverein und der Stiftung Lesen und unterstützt von den örtlichen Buchhandlungen. Im Rahmen unserer Leseförderung
nehmen unsere 5. Klassen jedes Jahr an dieser Buchgeschenk-Aktion teil, die auch in diesem Jahr bei den Schülerinnen und Schülern wieder sehr gut angekommen ist - wie man sieht:
Buchhandlung 14Buchhandlung 9Buchhandlung 8
Text: D: Schäffer/Fotos: A. Biberacher

Teamtraining im Kletterpark

Wandertag der Klasse 7b

Klettern7b 2Klettern7b 3Am 17. Mai verbrachte die Klasse 7b, begleitet von Frau Schäffer und Frau Holtkamp, bei herrlichstem Sonnenschein einen Tag im Interakteam-Kletterpark in Bielefeld.
Angeleitet von den Teamern lernten die Jugendlichen beim Spielen und Klettern, was für ein gutes Klassenklima und erfolgreiches Miteinander wichtig ist.

Nach ein paar Aufwärmspielen meisterte die Klasse gemeinsam eine schwierige Aufgabe, bei der Kreativität und Kooperation gefragt waren.

Beim Klettern an verschiedenen Stationen konnte jeder seine eigenen Grenzen ausloten. Jeder Kletterer wurde von einem Team von 3 Mitschülerinnen gesichert. Nur im Team konnte man also die Herausforderungen meistern. Die erfolgreichen Kletterer kamen sichtlich erleichtert und auch sehr stolz auf ihre Leistung wieder auf dem Boden an. Auch beim gegenseitigen Sichern haben sich die Schülerinnen und Schüler der 7b als zuverlässige und tatkräftige Teamplayer erwiesen!
Klettern7b 1Klettern7b 4Klettern7b 5Klettern7b 6Klettern7b 7

Text & Fotos: D. Schäffer

├ťberflieger im Superfly

 Superfly 10Superfly 1Die Klassen 8b und 9d heben ab!


Am 09. Mai fuhren die Klassen 8b und 9d gemeinsam nach Dortmund ins "Superfly", eine riesige Trampolinhalle. Nach einer kurzen Einweisung wurden die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler "losgelassen" und konnten nach Herzenslust herumspringen und sich in den Schaumstoff werfen!

Anschlie├čend ging es zum Bummeln in die Dortmunder Innenstadt.




Superfly 2Superfly 3Superfly 5Superfly 6Superfly 7Superfly 8Superfly 9

Das liebe Geld...

Finanzen 9Im Rahmen der Berufsorientierung wurde in der vergangenen Woche für alle Klassen 9 eine (Beratung zur) Schuldenprävention durchgeführt.
Unter der Leitung von Frau Etzien vom Sozialdienst katholischer Frauen in Kooperation mit der Sparkasse wurden die Schülerinnen und Schüler unseres 9. Jahrgangs in spielerischer Form in den Umgang mit Geld, der Vermeidung von Schulden und in die ersten Schritte zum eigenverantwortlichen Umgang mit Geld eingeführt.

Schwerpunkte waren dabei Übungen zum Auskommen mit dem Gehalt über einen Monat und Visionen zur weiteren Lebensgestaltung. Dabei mussten die Schüler ihre Vorstellungen vom Leben mit dreißig und sechzig Jahren für die Lebensbereiche Mobilität, Wohnen, Kleidung und Handy darstellen.
Bei all den Gedanken um den späteren Ausbildungs- und Berufswunsch spielt natürlich auch die Frage nach dem Gehalt eine Rolle. Geld verdienen ist gut - aber was dann damit anstellen und wie wirtschafte ich richtig?
Diese gelungene Veranstaltung konnte dazu nützliche Denkanstöße vermitteln!

Finanzen 2Geld 4Geld 5
Text: C. Hosfeld

Hohe Ehrung f├╝r 30 Jahre Einsatz

Bundesverdienstkreuz für Sampson Owusu-Boampong

Der deutsche Botschafter in Ghana, Christoph Retzlaff, hat im Auftrag des deutschen Bundespräsidenten den Leiter des Westfälischen Kinderdorfes in Ghana, Sampson Owusu-Boampong, mit dem Verdienstkreuz am Band ausgezeichnet: "in Anerkennung seiner Verdienste um das internationale Ansehen Deutschlands im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit, seine langjährigen Engagements für Kinder in Not in der Ashanti-Region und seiner vorbildlichen Initiative beim Aufbau von Projekten der Gesundheitsfürsorge"!
BVK 11.4.17 SampsonDer Kinderdorfleiter sei seit über 30 Jahren "unermüdlich im Einsatz für den Aufbau, die Erweiterung und den Betrieb des Westphalian Children's Village in Oyoko, Ghana, mit seinen angegliederten Projekten zur Verbesserung der Infrastruktur der Region".


Die Vorsitzende des Internationalen Verbandes Westfäli
scher Kinderdörfer (IVWK), Christel Zumdieck, wies in ihrer Rede anlässlich der Verleihung darauf hin, dass es dem langjährigen Wirken des Kinderdorfleiters vor Ort zu verdanken sei, wenn inzwischen mehrere hundert Waisen und Sozialwaisen ihrem Schicksal und oftmals ihrem Verderben entgehen konnten. Inzwischen seien viele der Heranwachsenden mit einer abgeschlossenen Ausbildung entlassen worden und könnten ein selbst bestimmtes Leben führen.
Einen beträchtlichen Anteil dieses Weges hat unsere Schule mit begleitet und durch zahlreiche Patenschaften verschiedener Klassen sowie unterschiedlicher Aktionen unterstützt.

Sampson 5Sampson 2Für unsere Schülerinnen und Schüler ist Sampson Owusu-Boampong einfach Sampson und ein gern gesehener und lieb gewonnnener Gast in unserer Schule, wenn er einmal pro Jahr aus Anlass der Rechenschaftslegung beim Dachverband nach Deutschland kommt und dabei die Gelegenheit nutzt, die Partnerschulen zu besuchen, um aus dem Leben im Kinderdorf zu berichten!

Sampson war zunächst Grundschullehrer in Accra und bildete sich später in Berlin an der Fachhochschule für Sozialarbeit fort. Von 1976 bis 1978 wirkte er als Sozialarbeiter beim Ghanaischen Ministerium für Sozialwesen und studierte von 1978 bis 1984 das Fach Pädagogik an der Freien Universität Berlin. Neben dem Studium arbeitete er als einziger, amtlich zugelassener Dolmetscher für die Sprachen Asanti und Twi in Berlin für Behörden als auch für Gerichte, die Polizei und für das Bundesinnenministerium. Während seiner Zeit in Berlin lernte er den Ehrenpräsidenten des IVWK in Paderborn, Friedhelm Bertling, kennen und war schnell überzeugt von dessen Idee der Kinderdörfer als Alternative zur Heimerziehung. Er unterbrach seine Promotion und reiste zurück in sein Heimatland Ghana, um dort ein solches Kinderdorf zu realisieren. Im Mai 1985 wurde durch eine Landschenkung der Gemeinde Oyoko die Gründung des Kinderdorfes offiziell.
Seit 1994 unterstützt die RSBM die Kinder im Kinderdorf.

Wir gratulieren Sampson ganz herzlich zu dieser großartigen Auszeichnung und freuen uns schon sehr auf den nächsten Besuch dieses nun hochdekorierten Gastes!

Kontakt

Realschule B├╝nde-Mitte

Strotweg 19
32257 B├╝nde

Tel.: 05223 / 179191
Fax: 05223 / 179190

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SoR Logo

KAoA

delf partnerschule