REALSCHULE BÜNDE MITTE

Gemeinsam auf dem Weg

11. und letzter Tag

Heute hieß es bereits PuP - Packen und Putzen! Der ein oder andere freute sich über längst verloren geglaubte Gegenstände - die zweite Socke oder das längst verschollen geglaubte Handtuch. Am Ende schafften es alle Schüler und Schülerinnen zu guter letzt doch trotz mancher Zweifel, noch in ihren Koffern zu schließen. Zur Erinnerung bleibt in manchem Kleidungsstück sicherlich noch etwas Wangerooger-Sand zurück.
Nach getaner Arbeit ging es dann zum letzten Bad in den Wellen der Nordsee, die heute so hoch waren wie bisher nie - ein Mega-Spaß!
Abends hieß es mit einem Gruppenbild, Preisverleihungen und einem gemeinsamen Singen Abschied zu nehmen - zum einem mit Wehmut, zum anderen mit der Vorfreude auf zu Hause!
Unsere Bilanz: nur einmal nass geworden, fast nur Sonnenschein, keine Krankheitsfälle, tolle Kinder und über die vielen Tage eine Menge Spaß mit vielen tollen gemeinsamen Erlebnissen!

08Tschüss Wangerooge, bis zum nächsten Jahr!

10. Tag

Heute standen zwei Höhepunkte im Vordergrund: Deichbauwettbewerb und Casino-Nacht!

07.06 107.06 2Wer baut den sichersten Deich? Nachdem wir uns in der ersten Unterrichtsstunde theoretisch mit Fragen des Inselschutzes beschäftigt hatten, schlug die Stunde der Wahrheit bei der praktischen Anwendung.
Die Deichanlagen wurden bei auflaufendem Wasser am Strand errichtet. Mit Begeisterung und viel Engagement versuchten wir in Gruppenarbeit kleine Bollwerke gegen das immer näher kommende Wasser zu errichten. Mit Spannung verfolgten wir, wer den stärksten Deich gebaut hatte.
Am 
Ende siegte jedoch das Meer mit seiner enormen Kraft - alle Deiche  waren bei Hochwasser zerstört!

Nach dem Abendbrot war Casino-Zeit. Mit "Wooge"-Dollars ausgestattet galt es, sein Glück bei vielen verschiedenen Spielen zu machen. In der VIP-Lounge konnte wir uns von der Anspannung im Spiel erholen. Leckere Getränke und kleine Snacks lockten! Die Bank half mit unbürokratisch gewährten Darlehn den "zahlungsunfähigen" Spielern. Dabei wurden keine Zinsen verlangt, sondern Zusatzaufgaben: Gedichte aufsagen, ein Lied singen oder sportliche Extraaufgaben erfüllen. Herr Bitter als Pianist sorgte für stimmungsvolle musikalische Untermalung. An den Spieltischen ging es fast zwei Stunden hoch her. Zum Schluss standen
einige mit leeren Taschen da, während andere sich die Taschen mit der Wangerooge-Währung vollgestopft hatten.
Mit einem gemeinsamen 
Abschlusslied klang der Abend für alle lautstark aus!

07.06 307.06 407.06 507.06 6

9. Tag

06.06 1Neblig begann der Tag, aber die Sonne ließ uns auch heute nicht im Stich! 06.06 2

Die 6c richtete heute für ihre Mitschüler eine Ausstellung mit
lebenden Tieren der Nordsee aus. Dazu wurden am Vormittag im Bereich der stark mit Algen bewachsenen Buhnen intensiv Tiere gesucht, um sie im Anschluss in Aquarien zu präsentieren. Dabei konnten Einsiedlerkrebse, Strandkrabben, Kompassquallen, Seeanemonen, Seesterne und vieles andere mehr bestaunt werden. Das war richtig klasse!!

Für die anderen Klassen standen Aktivitäten auf dem Programm, die zu einem kompletten Wangerooge-Besuch einfach dazu gehören und noch nicht erlebt werden konnten: Wattwanderung, Erlebnisbad und Inselrallye.

Wie unbeschwert das Leben in der Abendsonne sein kann, zeigen die Bilder vom Spiel auf dem Außengelände nach dem Abendbrot! Allmählich zog zum Abend wieder Nebel auf und die ganze Insel kam, wie auch wir, nach einem tollen Tag zur Ruhe!
06.06 306.06 406.06 506.06 6

8. Tag

Gleich nach dem Frühstück brach eine Gruppe zum Gottesdienst im Ort auf. Die Schülerinnen und Schüler wurden von der Gemeinde herzlich aufgenommen und nahmen im Anschluss am Kirchencafe teil. Die Daheimgebliebenen hatten auf unserem Sportplatz viel Spaß bei einem Völkerballturnier und genossen nebenbei die Sonne, die uns wieder einmal verwöhnte.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Sandburgenwettbewerbs! Mit viel Freude, Teamgeist und tollen Ideen bauten wir Sandburgen und Skulpturen mit allen Materialien, die am Strand zu finden waren. Die Ergebnisse waren beeindruckend und fantasievoll! Das fand auch die Jury! :-)

05.06 105.06 305.06 2












Eine kleine 
Attraktion war im Abendprogramm die Erstbesteigung des Westturms durch Schülerinnen und Schüler unserer Realschule.

4. bis 7. Tag

01 05.06 401 05.06 3Am Mittwoch war das Baden in den Wellen am Badestrand die Attraktion.  Auch wenn das Wasser mit 15 Grad noch mehr als erfrischend war, warfen wir uns ausgelassen in die Fluten.

Das Freizeitprogramm am Donnerstag verbrachten die 6a und die 6b mit
einem Besuch des alten Leuchtturms, der einen faszinierenden Rundblick über die Insel bietet. Die 6c und 6d bauten mit viel Ausdauer und tollen Ideen Minigolfbahnen am Strand, die von allen in einem Wettbewerb bewältigt werden mussten. Abends trafen sich alle zur Disco!


01 05.06 501 05.06 2

Freitags verbrachten die anderen beiden Klassen nach dem Unterricht am 
Vormittag mit dem Bau der Minigolfbahnen am Strand oder mit der Wattwanderung. Den Abend verbrachten wir wieder etwas ruhiger mit Bastel-, Handarbeits- oder Sportaktivitäten.
 



Am Samstag war es endlich soweit! Nach 6. Tagen Inseltraining brachen 
wir zur großen Inselumrundung auf – eine Strecke von 17 km lag bei wieder einmal strahlendem Sonnenschein vor uns. Alle (!!) Schülerinnen und Schüler trafen erschöpft aber auch mit etwas Stolz am späten Nachmittag mit „qualmenden“ Füßen in unserer Unterkunft ein. Herzlichen Glückwunsch!
Auf dem Sportplatz wartete schon ein leckeres
Grillbuffet, mit dem wir uns stärken und erholen konnten. Um die Eindrücke von der Inselumwanderung abzurunden, schauten wir abends den Film „Abenteuer Inselleben“. Für uns Kollegen rundete den Tag dann zusätzlich ein Blick in den Abendhimmel mit dem Schulspektiv ab: die Ringe des Saturns und die vorbeiziehende ISS waren am sternenklaren Himmel fantastisch zu sehen!

01 05.06 101 05.06 601 05.06 7

 

Aktuelle Seite: Home Wangerooge Wangerooge 2016