Satzung des F├Ârdervereins

Die Satzung des Fördervereins finden Sie nachfolgend oder HIER als pdf-Datei (letzte Änderung: 03.05.2016)

Satzung des Fördervereins der Realschule Bünde-Mitte

§ 1

Name, Sitz und Zweck des Vereins

Der Verein führt den Namen „Förderverein der Realschule Bünde-Mitte“.

Der Verein hat seinen Sitz in Bünde in Westfalen.

Der ausschließliche und unmittelbare Zweck des Vereins ist auf die Förderung der Ein­richtungen und Ziele der Realschule Bünde-Mitte gerichtet. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Er dient gemeinnützigen Zwecken.

§ 2

Mitgliedschaft

Mitglieder können alle volljährigen Personen werden, die die Ziele des Vereins bejahen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft wird erworben durch schriftliche Beitrittserklärung.

Die Mitgliedschaft erlischt:

  1. durch Tod,
  2. durch Ausscheiden der Kinder der Mitglieder aus der Schule, wenn die Mitgliedschaft nicht ausdrücklich beibehalten werden soll,
  3. durch schriftliche Austrittserklärung, die jeweils zum Ende eines Schuljahres wirksam wird,
  4. durch Ausschließung. Diese erfolgt durch Beschluss des Vorstandes mit einfacher Mehrheit. Gegen den Ausschluss ist kein Rechtsmittel zulässig.

§ 3

Beiträge, Spenden

Der Verein erhebt seine Beiträge, deren Höhe die Mitglieder selbst bestimmen. Der jährliche Mindestbeitrag beträgt EUR 12,-. Ferner erhält der Verein seine Mittel durch freiwillige Spenden.

§ 4

Verwendung des Vereinsvermögens

Die Einkünfte und das Vermögen des Vereins dürfen nur zu dem in § 1 genannten Zweck des Vereins und zur Bestreitung der notwendigen Geschäftsbedürfnisse verwandt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Alle vom Verein erworbenen Gegenstände gehen in das Eigentum der Realschule Bünde-Mitte über. Der Verein trifft seine Fördermaßnahmen im Einvernehmen mit der Schulkonferenz.

§ 5

Organe und Einrichtungen

Organe des Vereins sind Vorstand und Mitgliederversammlung. Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse mit besonderen Aufgaben geschaffen werden.

§ 6

Zusammensetzung und Wahl des Vorstandes

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Er besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schriftführer, dem stellvertretenden Schriftführer sowie dem Schatzmeister und dem stellvertretenden Schatzmeister.

§ 7

Aufgaben des Vorstandes

    1. Der Vorstand vertritt den Verein. Jeweils zwei Mitglieder des Vorstandes vertreten den Verein gemeinsam. Bei Eingehung von Verbindlich­keiten für den Verein muss der Vorstand die Haftung der Mitglieder auf das Vereinsvermögen beschränken.

    2. Dem Vorstand obliegt die Geschäftsleitung, die Ausführung der Vereins­beschlüsse und die Verwaltung des Vereinsvermögens.

    3. Der erste Vorsitzende - in seiner Abwesenheit der stellver­tretende Vorsitzende - leitet die Verhandlungen des Vorstandes. Er beruft den Vorstand ein, so oft die Lage des Vereins dies erfordert oder zwei Vorstandsmitglieder dieses beantragen. Die Einladung erfolgt schriftlich oder mündlich (telefonisch). Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn vier seiner Mitglieder anwesend sind. Die Bezeichnung des Gegenstandes der Beratung bei der Ein­berufung ist zur Gültigkeit des Beschlusses nicht erforderlich. Beschlüsse werden mit Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des ersten, bei dessen Abwesenheit des stellvertretenden Vorsitzenden.

    4. Über jede Vorstandssitzung und jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, in welchem die gefassten Beschlüsse auf­zuzeichnen sind. Die Protokolle sind von dem Protokollführer und einem Vorsitzenden zu unter­schreiben.

    5. Der Schatzmeister verwaltet die Kasse, führt Buch über alle Einnahmen und Ausgaben und hat der Mitgliederversammlung den Rechnungsbericht zu erstatten.

    6. Zu Vorstandssitzungen kann ein Vertreter der Schulkonferenz mit beratender Stimme eingeladen werden.

§ 8

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung des Vereins wird vom Vorstand unter Angabe der Tagesordnung einberufen und vom Vorsitzenden bzw. stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstandes geleitet. Die Tagesordnung muss mindestens eine Woche vor dem Tage der Versammlung bekanntgegeben werden.

Außerdem findet eine Mitgliederversammlung statt, wenn 1/5 der Mitglieder des Vereins dies unter Angabe der geforderten Tages­ordnung schriftlich beim Vorstand des Vereins beantragt.

Am Anfang eines jeden Schuljahres findet die Hauptversammlung statt. Gegenstand der Beratung oder Beschlussfassung der Hauptversammlung bilden:

        1. Verlesung des Protokolls der letzten Hauptversammlung,
        2. der Jahresbericht,
        3. der Rechnungsbericht,
        4. der Bericht der Kassenprüfer,
        5. die Entlastung des Vorstandes,
        6. die Wahl des neuen Vorstandes und zweier Kassenprüfer.

Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der erschienenen Mitglieder, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden der Versammlung.
Beschlüsse, durch welche die Satzung abgeändert wird, bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der erschienenen Mitglieder.

§ 9

Mehrheitsbeschlüsse

Soweit in dieser Satzung Mehrheitsbeschlüsse zu fassen sind und über die Mehrheitsart keine besondere Regelung getroffen ist, gilt die einfache Mehrheit.

§ 10

Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Schuljahr.

§ 11

Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann durch Beschluss einer Mitglieder­versammlung erfolgen. Diese Mitgliederversammlung ist aus­drücklich zu diesem Zweck einzuberufen. Der Beschluss bedarf einer Mehrheit von zwei Dritteln der an­wesenden Mitglieder oder der einfachen Mehrheit aller Mitglieder des Vereins. Bei Auflösung des Vereins erhält das nach Abdeckung der Ver­bindlichkeiten verbleibende Vermögen die Stadt Bünde mit der Auflage, das Restvermögen zu dem in § 1 festgelegten Vereinszweck ausschließlich und unmittelbar zu verwenden.